CQ World Wide WPX Contest

Aus BCC Contest- & Technik-Lexikon
Version vom 4. April 2021, 08:34 Uhr von Dl1mgb (Diskussion | Beiträge) (→‎WPX-Contest: Warum mitmachen?)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beschreibung

Datum / Uhrzeit

Bänder / Modes

Punkte-Berechung

QSO-Punkte

Multiplier

Das Geheimnis, um erfolgreich zu sein

Homepage



WPX-Contest: Warum mitmachen?

Der WPX-Contest ist ein Contest, der sehr viel Spaß machen kann. Die Beteiligung ist hoch, und weil es sehr viele Multis gibt, steigt der Score recht schnell. Dadurch, daß die Multis bänderübergreifend gewertet werden (jeder Multi nur einmal, nicht einmal pro Band wie bei vielen anderen Contesten), ist der Contest auch für Stationen interessant, die beispielsweise keinen Platz für Lowband-Antennen haben und deshalb sonst auf die Multis dort verzichten müssen.

Was ist das Besondere?

Im WPX zählen alle Präfixe als Multiplikator. Im Vergleich zur Anzahl der möglichen Präfixe (DB1-DB9, DC0-DC9, DD0-DD9, ... ) ist die Zahl der aktiven Teilnehmer eher gering. Man hat also eine gute Chance, als DL4, DJ5, DK3 oder mit den neuen Präfixen DQ/DP/DR plötzlich als der einzige Multiplikator mit diesem Präfix auf dem Band zu sein. Hierdurch kann man sehr gut einmal ein kleines "Pile-Up" erleben, indem man sich eine freie Frequenz sucht und ruft.

Daten

  • RTTY: Februar, letztes volles Wochenende, Samstag 0000 UTC bis Sonntag 2359 UTC
  • SSB: März, letztes volles Wochenende, Samstag 0000 UTC bis Sonntag 2359 UTC
  • CW: Mai, letztes volles Wochenende, Samstag 0000 UTC bis Sonntag 2359 UTC
  • Bänder: 160 bis 10 m, keine WARC-Bänder (RTTY: 80 bis 10 m)
  • Multis: alle Präfixe inkl. der Ziffer, z.B. DL1, DL2, WB9, K1, ...
  • Log: Einsendeschluß siehe Ausschreibung auf der Homepage
  • Homepage: www.cqwpx.com

Pausen

Hier gelten die Präfixe unabhängig vom Band, das eigene Land gilt eh nur einen Punkt, andererseits Europa auf den oberen Bändern bringt auch nur einen Punkt. Spannend wären also viele QSOs mit DX und viele Multis aus Europa. Es gibt keinen wirklichen Anreiz, viel Zeit auf 160 m zu verbringen. (160) 80 und 40 m bringen zwar pro QSO die doppelten Punkte, andererseits muss ich 12 Stunden Pause machen, als Single Operator jeweils in vollen Stunden (also 60 Minuten oder mehr am Stück). Was man in der Nacht (auf 80 m) verpasst, ist an Punkten am Tage (am frühen Morgen oder am Abend) auch noch aufzuholen. Warten auf die 160-m-USA-Öffnung lohnt die Mühe nicht - diese Multis haben wir sicher schon auf 40 m oder 20 m erreicht. Wer kann, kann also eigentlich in der Nacht beruhigt schlafen - nicht gar zu lange.